Galerie

mopia-banner

Museum of Porn in Art

Der Besitzer und Gründer des Museum of Porn in Art (MoPiA) und der dazugehörigen Sammlung, Edi Stöckli und sein Partner Peter Preissle, sind seit über 20 Jahren dabei, erotische Kunst zu sammeln und Künstler zu fördern, die normalerweise keinen Zugang zu den etablierten Kunstinstituten finden. Sie gehörten 1996 mit der Ausstellung „Deep Inside“ in Lausanne zu den ersten, die sich öffentlich der zeitgenössischen erotischen Kunst widmeten. Die Ausstellung in Lausanne war infolge behördlicher Auflagen nicht von Dauer, doch die PorninArt-Sammlung wuchs stetig weiter. So entschied man sich 2002 ein Web-Museum zu eröffnen, um die ganze Sammlung der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Seit 2004 organisiert das Museum of PorninArt mit Kuratorin Zoë Stähli auch regelmässig  Ausstellungen erotischer Kunst in der kleinen Weinbar „Edi’s Weinstube“ in der Altstadt von Zürich. Hier werden einem aufgeschlossenen Publikum delikate Kunstwerke internationaler Künstler aufs Auge gedrückt. Mit Edi’s Weinstube hat wohl die europaweit einzigartigste Galerie in Kombination mit Traubensaft und Erotik, sich der Kunst angenommen.

zoe

No Comments

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.